Neues aus Dhimmirabien
Gegen die schleichende Unterwanderung Europas durch den Islam - für ein christlich-abendländisches Europa! Gegen alle Nazi's: rechte-, grüne-, linke- und Islamo-Faschisten!
 
 

Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei

Bevor die linken, gruenen, gutmenschlichen und mohammedanischen Geschichtsfälscher auch diese Wahrheiten verschwinden lassen, hier eine Faktensicherung:
WIKI schreibt (erstaunlich genug), NOCH die Wahrheit:
Das Abkommen wurde am 31. Oktober 1961 von der Bundesrepublik Deutschland und der Türkischen Republik in Bad Godesberg unterzeichnet. Dabei schreibt z. B. Jarmin (zitiert nach Gerlin, Vera, 1998), dass das Anwerbeabkommen mit der Türkei - ähnlich wie das erste Anwerbeabkommen, das auf Wunsch Italiens abgeschlossen wurde - auf Wunsch und auf Druck der türkischen Militärregierung zustande kam. Es wurde bezeichnenderweise federführend durch das deutsche Außenministerium abgeschlossen (und eben nicht durch das deutsche Wirtschaftsministerium). Die Türkei befand sich zu dieser Zeit - nach der Ära von Adnan Menderes (siehe Abschnitt Misstrauen, Misswirtschaft und EWG-Verhandlung) - in einer sehr prekären wirtschaftlichen Situation.
Nachfolgend der komplette Text von Wiki bevor er verschwindet:

weiterlesen

5 Kommentare eurabia am 1.11.09 12:35, kommentieren

Werbung


Fakten-Video zum Islam

1 Kommentar eurabia am 23.9.09 18:14, kommentieren

UPDATED!! Deutsche Kollaborateure...

bei der GEPLANTEN Einfuehrung des Islamofaschismus in Deutschland:

mehr

Mit der Bitte um Nennung weiterer Personen und Quellen.

Eventuell kann diese Liste bei den in der Zukunft stattfindenen zweiten "Nürnberger Prozessen" helfen!

HPH

eurabia am 14.7.07 11:49, kommentieren

Verfassungsrichter: Scharia in Teilen nicht mit Grundgesetz vereinbar

Teile des islamischen Gesetzes sind nicht mit den Grundwerten der deutschen Verfassung vereinbar. Dies erklärte der Präsident des Verfassungsgerichtshofs und des Oberverwaltungsgerichts des Landes Nordrhein-Westfalen, Michael Bertrams, am Mittwoch bei einem Vortrag in Münster. Gleichzeitig rief er die Kirchen dazu auf, ihre Botschaft klar zu formulieren. Quelle

1 Kommentar eurabia am 4.9.09 18:50, kommentieren

Warum Nazi's und der Islam ähnlich sind:

Hitler-Nazi-Faschismus
1.Totalitarismus
2.Ausrottung nichtarischer Minderheiten
3.Eliminierung d.Juden u.Homosexuellen
4.Herrenmenschentum:Herrschaft der Arischen Rasse ueber alle anderen Rassen
5.Benutzen von Frauen als Gebaermaschinen fuer den Krieg

Mohammed-Islamofaschismus
1.Totalitarismus
2.Ausrottung der nicht-Buchglaeubigen, Unterwerfung der Buchglaeubigen
3.Eliminierung d.Juden u.Homosexuellen
4.Herrenmenschentum:Herrschaft d.Islam ueber Politik
5.Benutzen von Frauen als Gebaermaschinen fuer den Jihad.

3 Kommentare eurabia am 4.9.09 07:44, kommentieren

Test: Sind Sie islamophob??

1. Sind Sie für gleiche Rechte und Gleichbehandlung von Frauen und Männern?

2. Sind Sie dagegen, dass Frauen wegen Ehebruchs gesteinigt werden?

3. Sind Sie für die obligatorische Erziehung von Mädchen, überall auf der Welt?

4. Sind Sie gegen Sklaverei und Kinderprostitution?

5. Unterstützen Sie vollständige Meinungsfreiheit und freie Presse?

6. Unterstützen Sie das Recht eines jeden in seiner eigenen Religion zu beten?

7. Sind Sie gegen jedwede von Regierungen und Moscheen unterstützte antisemitischen Veröffentlichungen im Radio, TV und in Lehrbüchern?

8. Sind Sie gegen das Tragen von Burkas in der Öffentlichkeit, Schulen und Gerichten?
9. Sind Sie gegen Geschlechtertrennung in der Öffentlichkeit und an Gebetsstätten?

10. Sind Sie gegen die Todesstrafe für Nicht-Moslems und Moslems, die zu einer anderen Religion konvertieren?

11. Sind Sie gegen „Ehren“morde?

12. Sind Sie gegen Genitalverstümmelung bei Frauen?

13. Sind Sie gegen erzwungenen Sexualverkehr?

14. Sind Sie gegen die Diskriminierung von Homosexuellen?

15. Unterstützen Sie das Recht auf Religionskritik?

16. Sind Sie gegen Polygamie?

17. Sind Sie gegen Kinderehen, erzwungen oder auch sonst?

18. Sind Sie gegen die Koranregel Nicht-Moslems und Abtrünnige zu töten?

19. Sind Sie dagegen, dass die Scharia in Ihrem Heimatland eingeführt wird?

20. Stimmen Sie nicht mit der koranischen Behauptung überein, dass der Islam allen anderen Religionen überlegen ist?

Auswertung:

weiterlesen

2 Kommentare eurabia am 2.9.09 17:58, kommentieren

Die neue Volksfront...

... besteht aus Nazis, Linken, Gruenen und Moslems und ihr Kampfblatt ist nicht der Stuermer, sondern die "Sueddoitsche"

In bester Goebbels-Tradition wird dort der Nichtvollendung des Holocaust nachgetrauert und schon Plaene zur Vollendung gemacht. http://www.sueddeutsche.de/ausland/artikel/469/172956/

2 Kommentare HPH am 6.5.08 12:07, kommentieren

Pflichtlektüre II

Ralph Giordanos ungehaltene Kölner Rede:

Mitkämpferinnen und Mitkämpfer – deutsche, muslimische und andere, welcher ethnischen Herkunft auch immer! Dies an den Anfang, in alle Ohren, die hören können, urbi et orbi – erstens: Falls sich Anhänger der „Pro-Köln“-Partei hierher verirrt haben sollten, können sie sich kategorisch aufgefordert fühlen, den Schauplatz auf das Schnellste zu verlassen und sich dahin zu verfügen, wo Rassisten, Ausländerfeinde, Neo- und Altnazis gehören – auf den Kehrichthaufen der Geschichte! Ich komme auf diese parasitären „Bundesgenossen“ im Verlaufe meiner Rede noch zurück – so leicht wollen wir diese falschen Fuffziger für ihre braunen Anschleimungsversuche nicht davonkommen lassen.

weiterlesen

1 Kommentar eurabia am 12.9.07 11:27, kommentieren

Pflichtlektüre I

Während wir alle, die ganze westliche Welt, samt dem Jüdischen Zentralrat in Deutschland, im Sinne der Political Correctness auf die Unterscheidung zwischen den lieben Korangläubigen und den bösen Islamisten Wert legen, torkelt Europa S. P. Huntington’s “Clash of Civilizations” entgegen. Und solange Christen und Juden, Atheisten und Agnostiker, Rechte und Linke nicht merken, dass die in der Aufklärung für jeden Menschen auf dieser Welt, unabhängig von Geschlecht und Religion erkämpften Werte gegen die absolutistische Arroganz des Korans verteidigt und durchgesetzt werden müssen, sind wir auf der Verliererstrasse. Unsere Kinder werden in zehn oder zwanzig Jahren die Frage stellen, warum wir als Bürger nicht aufgestanden sind, warum wir nicht laut “Nein” gerufen haben, warum wir in verantwortlicher Position zugeschaut haben, als Europa Stück für Stück den Bach runter ging. Wer heute noch sagt, er wisse von nichts, lügt. Schon ein paar Stunden Koran-Studium genügen, um Hans Magnus Enzensbergers Essay “Schreckens Männer” zu verstehen, um Oriana Fallacis Wut in ihren beiden letzten Büchern zu begreifen.

weiterlesen

1 Kommentar eurabia am 12.9.07 11:23, kommentieren

Islamische Christenverfolgungen...

...und das „kulturelle Selbstverständnis Europas“ :

Am 17. April 2007 fielen in Malatya (Türkei) drei Christen – unter ihnen ein Deutscher – einem Überfall zum Opfer, der einem christlichen Bibel-Verlag galt. Einer der jungen Männer, die sich zu den bestialischen Morden bekannten, legte Wert darauf, „dies nicht für uns, sondern für unseren Glauben getan“ zu haben. „Den Feinden des Glaubens möge dies eine Lehre sein.“ Dieses islamistische Bekenntnis der Täter mußte die Aufmerksamkeit wenigstens eines Teils auch der deutschen Öffentlichkeit auf die Frage lenken, inwieweit eine in die EU strebende islamisch geprägte Gesellschaft wie die türkische willens und in der Lage sei religiöse Intoleranz zu ächten und kulturellen Pluralismus institutionell zu gewährleisten.

Von Daniel L. Schikora, mehr: Islamische Christenverfolgung

2 Kommentare eurabia am 18.6.07 09:50, kommentieren